Boys’Day 2021 – Der digitale Jungen-Zukunftstag bei der Diakonie Bayreuth

Boys’Day 2021 bei der Diakonie Bayreuth – in diesem Pandemiejahr hieß das: Mehr Theorie als praktische Erfahrung und dennoch mit ganz viel Praxisbezug. Obwohl die Veranstaltung am 22. April 2021 als Onlinekonferenz stattfinden musste, erwartete die acht Jungs zwischen 12 und 15 Jahren ein abwechslungsreiches Programm mit direkter Verbindung in den Kita-Alltag. Hannah Zapf aus dem Personalmanagement führte gemeinsam mit Julian Ott durch den von ihnen gestalteten Tag – Julian Ott selbst arbeitet als Erzieher in der Kita Uni Birken und konnte daher nicht nur ganz konkret aus seinem Alltag berichten, sondern auch gleich alle Fragen zum Arbeitsfeld und der dazugehörigen Ausbildung beantworten.

Nach einer Vorstellungsrunde ging es erst einmal um die ganz persönlichen Erfahrungen der Teilnehmer mit dem Thema Kindergarten – also der eigenen Zeit dort – bevor dann die Perspektive gewechselt wurde: Was sind die Aufgaben der Erzieher*innen, wie gestaltet sich ihr Alltag, was sind ihre Aufgaben, Abläufe und Rahmenbedingungen? Nach einer kurzen Pause ging es dann um das Thema „Ausbildung zum*r Erzieher*in“, um Fort- und Weiterbildungen und die Perspektiven des Berufs. Langeweile oder Eintönigkeit sollten an diesem Tag jedoch durch zu viel Theorie nicht aufkommen und so brachten ein buntes, interaktives Online-Quiz und das spannende Online-Escape-Game nach diesem Theorieteil Abwechslung ins Programm. Außerdem gab es einen kurzen Exkurs: Michael Steiniger, Pflegefachkraft in unserem Seniorenheim Matthias-Claudius-Haus, stellte seinen Arbeitsbereich vor – denn auch dieser Beruf ist ein Boys’Day-Beruf, den die Diakonie Bayreuth anbietet. Nach der Mittagspause startete dann das offizielle Boys’Day-Event in Form eines Livestreams mit spannenden Impulsvorträgen, Interviews und Diskussionsrunden mit Vorbildern aus verschiedenen Boys’Day-Berufen.

In der Abschlussrunde blieb dann noch Zeit für ein Feedback: Viele neue Erkenntnisse zum Berufsfeld des Erziehers konnten vermittelt werden, falsche Vorstellungen wurden ausgeräumt und – was das Organisationsteam besonders freute – „die Zeit verging schneller als gedacht“, so die Aussage der Jungs. Wir hoffen, dass wir im nächsten Jahr wieder einen gemeinsamen Termin vor Ort möglich machen können und dann auch ein Tag in der Kita live miterlebt werden kann. Bis dahin ging der „heiße Tipp“ an unsere Teilnehmer: Macht baldmöglichst ein Schnupperpraktikum in einer von zwanzig Kitas der Diakonie Bayreuth und überzeugt Euch selbst von diesem schönen, spannenden und anspruchsvollen Beruf des Erziehers!


Was ist eigentlich der Boys’Day?

Am „Boys’Day – Jungen-Zukunftstag“ können Jungen Berufe kennenlernen, in denen bislang nur wenige Männer arbeiten. Das sind vor allem Berufe aus dem sozialen, erzieherischen und pflegerischen Bereich, die bislang überwiegend von Frauen ausgeführt werden. Damit soll über Geschlechterklischees hinweg das Berufswahlspektrum erweitert werden. Der Boys’Day richtet sich an Jungen ab der fünften Klasse. Für weitere Berufserkundungen stehen die übrigen Schulpraktika zur Verfügung. Seit 2011 haben fast 290.000 Jungen an mehr als 52.000 Boys’Day-Angeboten teilgenommen.

Alle Informationen zum „Boys’Day – Jungen-Zukunftstag“ gibt es hier!

Artikel teilen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on whatsapp
Share on email