Auf einen Blick
Bildung und Erziehung

Tagesstätte im Heilpädagogischen Zentrum

Die Tagesstätte ist eine teilstationäre Einrichtung mit dem Schwerpunkt Förderung, Betreuung und Pflege, für Kinder und Jugendliche mit geistiger oder mehrfacher Behinderung vom Vorschulalter bis zum Ende der Schulpflicht.

Die globalen Ziele der pädagogischen Arbeit in der Tagesstätte sind:

  • Integration in die Gesellschaft
  • Selbstständigkeit in der Lebensführung
  • Entwicklung der Persönlichkeit
  • Teilhabe am Leben in der Gemeinschaft

Zur Grundlage der Pädagogik zählen:

  • Normalisierung
  • Individualisierung
  • Integration

Insgesamt zwölf Gruppen bieten jeweils acht bis zwölf Kindern und Jugendlichen ideale Lern- und Entwicklungsmöglichkeiten.

Grundlagen und Ausgangspunkt sind kreative Angebote, verschiedene Materialien und Techniken, die Freude an Neuem anregen und Selbstwertgefühl und Gemeinschaftsfähigkeit stärken.

Die Gruppen sind attraktiver und anregender Spielraum und Erfahrungsfeld, in dem eigenes Handeln und Sozialverhalten ausprobiert und eingeübt werden.

Gruppenübergreifende Angebote ergänzen und vervollständigen die Arbeit in den Bezugsgruppen. Hier finden die Kinder und Jugendlichen die Möglichkeit, Sozialkontakte aufzunehmen und ihren Interessen und Neigungen nachzugehen.

Förderung und attraktive Freizeitgestaltung, die Spaß und Lernen verbinden, greifen in unserem pädagogischen Handeln ineinander und bilden die Grundlage für Integration und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben.

Unser Anliegen ist es,
die Kinder und Jugendlichen

durch unsere Begleitung
dabei zu unterstützen, ihren eigenen Weg zu finden.

Leitbild

Wir begegnen den Kindern und Jugendlichen mit Achtung und Wertschätzung, im Bewusstsein, dass jeder Mensch wertvoll ist, unabhängig von seinen Fähigkeiten und seinem Hilfebedarf. Die Kinder und Jugendlichen stehen mit ihren Fähigkeiten, Wünschen, Bedürfnissen und ihrer Lebensgeschichte im Mittelpunkt.

Wir fördern und ergänzen ihre Stärken durch Assistenz. Bei der Suche nach ihrem Lebensweg und der Umsetzung ihrer Bedürfnisse finden sie Unterstützung sowie Begleitung.

Wir schaffen Möglichkeiten für Begegnungen und Gemeinsamkeit mit anderen. Normalität und Zugehörigkeit im sozialen Umfeld sind unsere Zielsetzung. Entwicklung von Selbstbewusstsein und Selbstbestimmung sind Grundlage für Akzeptanz und Teilhabe in der Gemeinschaft.

Wir setzen unsere persönlichen und fachlichen Stärken und Interessen zum Wohl der Kinder und Jugendlichen ein. Den vielfältigen Erwartungen und Herausforderungen begegnen wir mit hohem Engagement.

Wir orientieren uns an unseren Erfolgen und greifen Änderungsbedarf konstruktiv auf. Offenes Aufeinanderzugehen und gegenseitige Unterstützung im Team sind für uns selbstverständlich. So entsteht ein entspanntes Arbeitsklima, bei dem die Erfüllung der Aufgaben Freude bereitet.

Fördern und Integrieren

Persönlichkeitsentwicklung

  • Wir hören einander zu, denken nach und sprechen miteinander
  • Wir erfahren viel über uns und andere
  • Wir bewegen uns und nehmen unsere Umgebung wahr
  • Wir stellen selbst etwas her und freuen uns daran
  • Wir beachten Regeln und prägen uns Abläufe ein
  • Wir üben für den Alltag und ergänzen unser Wissen

Freizeitgestaltung  

  • Wir feiern, wir machen Musik, treiben Sport
  • Wir öffnen das Jugendcafé und veranstalten Discos
  • Wir achten auf uns und unser Gegenüber
  • Wir erfahren Wissenswertes und probieren Neues aus
  • Wir erkunden die Natur und nehmen an Außenaktivitäten teil

Teilhabe am gesellschaftlichen Leben  

  • Wir besuchen Veranstaltungen und beteiligen uns
  • Wir interessieren uns für Theater, Kino, Büchereien, Museen und Sport
  • Wir treffen uns mit Kindern aus anderen Einrichtungen

Team

Für die pädagogische Arbeit in der Tagesstätte sind qualifizierte Fachkräfte verantwortlich:

  • Erzieher/innen
  • Heilerziehungspfleger/innen
  • Kinderpfleger/innen
  • Heilerziehungspflegehelfer/innen

Während ihrer Ausbildung sammeln Praktikanten (u. a. Heilerzieher/innen, Erzieher/innen) bei uns Erfahrung und unterstützen die Fachkräfte bei ihrer Tätigkeit.

Interne Zusammenarbeit der Mitarbeitenden der Tagesstätte mit den

ist wichtige Grundlage für die Förderung und Lebensplanung der Kinder und Jugendlichen.

Vernetzung

Zusammenarbeit mit den Eltern und Bezugspersonen: Rückmeldungen und Mitteilungen in Gesprächen, Informationen an Elternabenden und in Elternbriefen und informeller Austausch bei Begegnungen sind für das Wohlbefinden und die Entwicklung der Kinder von wesentlicher Bedeutung.

Die Zusammenarbeit mit Schule, therapeutischem Fachdienst und Wohnheim im Heilpädagogischen Zentrum wird ergänzt durch Kontakte zu weiteren Einrichtungen und Personen.

Räume

Die Gruppenräume sind nach dem "Würzburger Modell" so gestaltet, dass durch Zwischenebenen, Einbauten und Nischen Rückzugsmöglichkeiten entstehen.

Für gemeinsame Mahlzeiten, die in der eigenen kleinen Küchenzeile selbst zubereitet werden können, und Aktivitäten der ganzen Gruppe ist ebenfalls großzügig Platz eingeplant. So wird die personzentrierte Pädagogik durch die Raumgestaltung sinnvoll unterstützt.

Mehrzweckräume, Werk- und Kreativräume und ein Jugendcafé sind für gruppenübergreifende Vorhaben und besondere Beschäftigungen der einzelnen Gruppen, zum Austoben aber auch für Ruhebedürftige bestens geeignet.

Schwimmbad und Turnhalle der Schule werden von den Tagesstättenkindern mit genutzt. Freiflächen mit Spiel und Sportgeräten ergänzen die vielfältigen Möglichkeiten der Freizeitgestaltung.

Kosten, Anmeldung und Öffnungszeiten

Die Förderung in der Tagesstätte des Heilpädagogischen Zentrums ist eine Maßnahme der Eingliederungshilfe nach dem Sozialgesetzbuch XII und unterliegt dem Heimgesetz. Die Heimaufsicht ist durch die Regierung von Oberfranken gewährleistet.

Die Betreuungskosten übernimmt i.d.R. der überörtliche Sozialhilfeträger, soweit der besondere Förderbedarf nachgewiesen ist. Dies geschieht durch Feststellung des Amtsarztes und des Kostenträgers. Bei der Antragstellung werden die Eltern seitens der Tagesstätte unterstützt.

Lediglich für die Kosten des Mittagessens und besonderer Freizeitaktivitäten sind die Eltern zuständig. In Härtefällen kann diese Zuzahlung entfallen.

Die Anmeldung erfolgt durch die Erziehungsberechtigten im Rahmen eines persönlichen Gesprächs in der Tagesstätte. Besonderheiten des Kindes und seiner persönlichen Situation werden dabei schriftlich festgehalten, damit Eingewöhnung und weitere Förderung darauf ausgerichtet werden können.

Öffnungszeiten: je nach Altersgruppe von 11:15/12:55 Uhr bis 16:00 Uhr (Mo.-Do.)  und Fr. bis 14:20 Uhr. An 20 Ferienbetreuungstagen im Schuljahr von 07:40 bis 16:00 Uhr (Fr. bis 14:20 Uhr)

Weiterführende Informationen

Rund um die Tagesstätte

Demnächst mehr.

Kontakt

  • Firma
    Tagesstätte des Heilpädagogischen Zentrums
    Voller Name
    Angela Korkesch
    Titel
    Sozialpädagogin (B.A), Leiterin der Tagesstätte
    Addresse
    Geschwister-Scholl-Platz 2
    Postleitzahl
    95445
    Stadt
    Bayreuth
    Telefonnummer
    0921/74748163
    Faxnummer
    0921/75429958
    E-Mail Adresse
    angela.korkesch@diakonie-bayreuth.de
  • Firma
    Tagesstätte des Heilpädagogischen Zentrums
    Voller Name
    Hedwig Gatzka
    Titel
    Pädagogische Leiterin
    Addresse
    Geschwister-Scholl-Platz 2
    Postleitzahl
    95445
    Stadt
    Bayreuth
    Telefonnummer
    0921/74748163
    Faxnummer
    0921/75429958
    E-Mail Adresse
    hedwig.gatzka@diakonie-bayreuth.de