Auf einen Blick
Bildung und Erziehung

Dr. Kurt-Blaser-Schule

Die Dr. Kurt-Blaser-Schule ist ein privates Förderzentrum mit dem Förderschwerpunkt geistige Entwicklung. Sie ist eine Schule für Kinder und Jugendliche bei denen ein Förderbedarf im Bereich der geistigen Behinderung vorliegt.

Der Einzugsbereich der Grund- und Mittelschulstufe umfasst Stadt und Landkreis Bayreuth. Im Altersbereich der Berufsschulstufe besuchen auch Jugendliche aus Stadt und Landkreis Kulmbach die Dr. Kurt-Blaser-Schule.

Die Dr. Kurt-Blaser Schule gliedert sich in

In der Schulvorbereitenden Einrichtung (SVE) werden Kinder im Kindergartenalter ganzheitlich und gezielt gefördert. Mit Spaß werden sie auch an schulische Anforderungen herangeführt.

In unserer Grundschulstufe (Schulbesuchsjahre 1-4) werden alle Lernbereiche und Unterrichtsfächer der Regelschule unterrichtet. Ausgangspunkt unseres Unterrichtangebots ist der Entwicklungsstand der Klasse und des einzelnen Kindes. Im Vordergrund stehen Selbstständigkeit, Kulturtechniken (Mathematik, Deutsch und Sachkunde) und Ausbildung lebenspraktischer und kreativer Fähigkeiten. 

In der Mittelschulstufe (Schulbesuchsjahre 5 - 9) werden die bisher erworbenen Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten gefestigt. Die Lerninhalte orientieren sich an den altersentsprechenden und lebensbedeutsamen Entwicklungsschritten.

Die Berufsschulstufe (Schulbesuchsjahre 10-12) bereitet die jungen Menschen auf das Leben als Erwachsene vor. In projektorientierten Lernbereichen (Persönlichkeit und soziale Beziehungen, Mobilität, Arbeit und Beruf, Öffentlichkeit, Freizeit, Religion) bereiten sich die Schüler und Schülerinnen auf zukünftige Bedürfnisse und Möglichkeiten vor. Ein weiterer Schwerpunkt liegt auf der Vermittlung von Schlüsselqualifikationen wie Selbsteinschätzung, Kooperationsfähigkeit, Eigenverantwortung oder Kritikfähigkeit.

Status

Die Dr. Kurt-Blaser-Schule, ein Förderzentrum mit Förderschwerpunkt geistige Entwicklung, ist eine staatlich genehmigte Ersatzschule. An unserer Schule erfüllen die Schülerinnen und Schüler gesetzliche Schulpflicht sowie ihre Berufsschulpflicht.

Als private Ersatzschule unterliegen wir grundsätzlich der staatlichen Schulaufsicht. Das heißt: die Gesetzes- und Verwaltungsvorschriften, die für die bayerischen Schulen erlassen wurden, haben mit Zustimmung des Trägers auch Gültigkeit für die Dr. Kurt-Blaser-Schule. 

Pädagogische und didaktische Grundlagen

Das erziehliche und unterrichtliche Wirken in der Dr. Kurt-Blaser-Schule ergibt sich aus dem individuellen Förderbedarf der einzelnen Schülerinnen und Schüler. Dabei werden die persönlichen Lebenswirklichkeiten und –perspektiven besonders berücksichtigt. Unsere Prämisse ist auf Grund unseres christlichen Menschenbildes und fachlichen Verständnisses, dass jeder Mensch bildungsbedürftig und bildungsfähig ist.
Unsere Grundlagen sind:

  • Selbstbestimmung in sozialer Integration
  • Ganzheitlichkeit
  • Selbsttätigkeit und Eigenverantwortung
  • Individualisierung und Differenzierung
  • Entwicklungs- und Altersgemäßheit
  • Interaktion und Kommunikation
  • Strukturierte Lernumgebung
  • Verknüpfung von Unterricht und Leben durch Handlungs- und Projektorientierung

Fördermaßnahmen

Die Schülerschaft der Dr. Kurt-Blaser-Schule ist heterogen. Wir fördern die Kinder und Jugendlichen entsprechend ihrer individuellen Lernbedürfnisse. Der Unterricht findet im Klassenverband, in der Lerngruppe oder in der Einzelsituation statt.

Die Schülerinnen und Schüler einer Klasse arbeiten auf verschiedenen Niveaustufen und in individuell unterschiedlichen Zugangsweisen am gleichen Lerngegenstand. Bei der Differenzierung wird der Klassenverband gegebenenfalls aufgelöst. Kinder und Jugendliche mit vergleichbaren Lernvoraussetzungen arbeiten gemeinsam in Kleingruppen. Diese Lerngruppen werden hauptsächlich bei der Vermittlung von Kulturtechniken wie Lesen, Schreiben und Rechnen innerhalb einer Schulstufe gebildet.

Die Individualisierung ist eine noch ausgeprägtere Form der Differenzierung. Hier erhält der einzelne Schüler optimale Rahmenbedingungen für sein erfolgreiches Lernen durch individuelle Lernorganisation und Lerninhalte.

Aufnahmeverfahren

Bevor ein Kind in unsere Schule oder Schulvorbereitende Einrichtung aufgenommen wird, erfolgt eine umfassende Beratung für die Eltern, die Kinder und Jugendlichen. Am Ende dieser Phase wird ein Sonderpädagogisches Gutachten unter Verwendung standardisierter und eventuell auch informeller Testverfahren erstellt. Es enthält Informationen über die Biografie und das Umfeld des Kindes, den individuellen Stand in allen Entwicklungs- und Lernbereichen und über die Bereitschaft und Fähigkeit an Lernprozessen mitzuarbeiten.

Mit dieser Eingangsdiagnostik wird eine Empfehlung zum individuellen Förderbedarf und Förderort gegeben. Die Eltern werden in einem ausführlichen Beratungsgespräch über alle Ergebnisse informiert und bekommen die geeigneten Fördermaßnahmen und -möglichkeiten aufgezeigt.

Kooperation und Inklusion

Die Selbstverwirklichung in sozialer Integration ist ein wesentliches Ziel unserer Arbeit. Unsere Kinder und Jugendlichen erhalten deshalb die Möglichkeit, vielfältige Kontakte und Beziehungen aufzubauen. Durch eine intensive Zusammenarbeit der beteiligten Lehrkräfte wird das gemeinsame Lernen und Handeln vorbereitet.

Die Dr. Kurt-Blaser-Schule führt folgende kooperativen Maßnahmen durch:

  • Begegnung und gemeinsames Lernen von Klassen unserer Schule mit Klassen anderer Schularten
  • Gemeinsame Durchführung und Gestaltung von Projekten und Veranstaltungen
  • Lernen vor Ort und Teilhabe am öffentlichen Leben
  • Fachliche Beratung und Begleitung bei inklusiver Beschulung

Kontakt